Die Akademie und ihre Aula

Politik | ANTON PELINKA | aus FALTER 15/03 vom 09.04.2003

WISSENSCHAFT. Das rechtsextreme Blatt "Aula" gilt in der Akademie der Wissenschaften als wissenschaftliche Zeitschrift. Das Thema "Rassismus" ist hingegen eine "tagespolitische Streitfrage" und daher der Weihe der Akademie nicht würdig. 

Wissenschaft ist, was als Wissenschaft gilt. Was als Wissenschaft gilt, das bestimmen die, die sich in der Wissenschaft etabliert haben. Der Wissenschaftsbetrieb ist eine Zunft. Nicht Wissenschaft ist, was politisch ist. Was - für die Wissenschaft - politisch und damit unzumutbar ist, das bestimmt erst recht die Zunft. Politisch aber ist nicht gleich politisch; oder besser, das Politische der einen Wissenschaft wird geflissentlich ignoriert; das Politische der anderen aber wird hervorgehoben und instrumentalisiert - zur Verhinderung eben dieser anderen Wissenschaft.

  So geschehen, in modellhafter Deutlichkeit, in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Ende 2002 wurde ein von der Akademie unter Leitung Ruth Wodaks bereits eingerichteter

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige