"Du bist die Qual"

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 15/03 vom 09.04.2003

MUSIK. Nach dem freitäglichen TV-Programm dominiert "Starmania" jetzt die Charts: Was können die Tonträger von Christl, Michael und Co? 

So sehr Markus Spiegel auch ans österreichische Fernsehvolk predigte, seine Worte konnte der zum Starmania-Pop-Pfarrer mutierte Kenner der österreichischen Musikbranche wohl selbst nicht glauben. Schließlich sprach er in seinen Analysen nicht nur ständig vom "österreichischen Popstar des Jahres" (der in der Folge gar den internationalen Markt aufrollen sollte), Spiegel zitierte auch gerne anonyme internationale Kollegen, die neidvoll auf die vielen Talente und die zwölf Kandidatinnen und Kandidaten blicken würden.

  Tatsächlich musste gerade der alte Branchenprofi Spiegel ganz genau wissen, dass eine derartige Show bestimmt keine interessante Popfigur hervorbringen würde und man in diesem Kontext auch keine Sekunde danach suchen würde. Der eigentliche Zweck des Spektakels war ja auch nicht kulturell, sondern ausschließlich kommerziell motiviert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige