WAR WAR/KOMMT/FEHLT

Politik | aus FALTER 16/03 vom 16.04.2003

WAS WAR

Überfall auf zwei Präsenzdiener Bei ihrem Assistenzeinsatz wurden Montagnacht zwei steirische Rekruten, die auf ihrem Posten an der Grenze Wache schoben, überfallen. Die maskierten Täter waren mit Pistolen bewaffnet, hatten die beiden Präsenzdiener gefesselt und ihnen Sturmgewehre, Munition und Nachtsichtgeräte abgenommen. Den Rekruten ist nichts passiert, das Bundesheer will nun aber die Patrouillen an der Grenze verstärken.

WAS KOMMT

Die Pensionsreform Auch wenn die Freiheitlichen jetzt auf die Bremse steigen, die ÖVP will die umstrittene Pensionsreform noch im April im Ministerrat beschließen. Die Abstimmung im Parlament wäre dann im Juni. ÖVP-Klubobmann Wilhelm Molterer schloss bereits "größere Korrekturen" aus. ASVG-Pensionen werden sich also ab 2028 nicht mehr aus den besten 15, sondern aus den besten vierzig Versicherungsjahren berechnen. Der Steigerungsbetrag sinkt, somit sind künftig 45 Jahre Hackeln notwendig, um die Höchstpension von achtzig Prozent zu kassieren. Und Männer und Frauen, die vor dem gesetzlichen Pensionsalter von 65 beziehungsweise sechzig Jahren in Pension gehen, müssen pro Jahr künftig einen Abschlag von 4,2 Prozent hinnehmen.

WAS FEHLT

Haiders Distanz zum Irak-Regime Seit Wochen suchen die Amerikaner und ihre Verbündeten vergeblich nach Saddam Hussein und seinen engsten Gefolgsleuten. Nur der Kärntner Landeshauptmann weiß wieder einmal alles besser. Am Montag machte sich Jörg Haider im Krone Hit Radio wichtig: Er habe Informationen über den Verbleib des irakischen Exaußenministers Naji Sabri, schwadronierte Haider, dieser sei "gut aufgehoben, er ist in Sicherheit". Am Sonntag hatte der Blaue in der ORF-Diskussion "Offen gesagt" noch einmal sein "Asylangebot" an Naji Sabri bekräftigt. Sonst zeigt Haider bei Asylwerbern nicht so viel Herz, aber bei der rechten Hand eines Diktators kann man ja schon mal eine kleine Ausnahme machen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige