NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 16/03 vom 16.04.2003

POP

Ladytron: Light & Magic

Telstar/Warner

Mit dem Debüt "604" hat das britische Quartett 2001 ein Schlüsselwerk des Elektropop- und Achtziger-Retrobooms vorgelegt. Der Nachfolger wird historischen Vorbildern wie Human League, OMD oder Soft Cell insofern gerecht, als dass sich auch im Werk von Ladytron nur wenig musikalische Entwicklung ausmachen lässt. Diese stoische Selbstreferenzialität kann man zwar kritisieren; hat man sich aber an der Kombination aus verspielter Billigsdorfer-Elektronik und hingehauchten Vocals noch nicht satt gehört, empfehlen sich Ladytron nach wie vor als eine der coolsten, zynischsten und versiertesten Bands dieser Gattung.

GERHARD STÖGER

Spacek: Vintage Hi-Tech

!K7/Soul Seduction

Das Londoner Neo-R-'n'-B-Trio legt mit seinem zweiten Longplayer einen der stimmigeren Entwürfe zeitgemäßen Souls vor. Der etwas plakative Titel gibt dabei die Richtung vor: Gesanglich orientiert man sich an Vorbildern der Sechziger und Siebziger, während musikalisch deutlich im Sinne


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige