WIENZEUG

Politik | aus FALTER 17/03 vom 23.04.2003

Saftige Strafen für Sandler Auf eine besonders kuriose Schikane gegen Obdachlose machte vergangene Woche der Augustin aufmerksam. In letzter Zeit exekutiere die Wiener Polizei "inflationär" den Paragraphen 78 der Straßenverkehrordnung, kritisiert die Sandlerzeitung. Demnach kann "Stehenbleiben auf Gehsteigen" jederzeit abgestraft werden. Betroffen seien davon vor allem Sandler und Süchtige, die auf der Mariahilfer Straße oder am Karlsplatz abhängen. Für das Delikt sind saftige Strafen vorgesehen. Entweder man blecht siebzig Euro, oder es setzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von drei Tagen. Vergangene Woche protestierte das Augustin-Team "aus Solidarität mit den Randgruppen" gegen das rigide Vorgehen der Polizei. Mitarbeiter und Sozialarbeiter hielten auf der Mariahilfer Straße mitten auf dem Gehsteig eine "unbegründete Sitzung" ab.

Schwarzes Stadtfest Kommenden Samstag lädt die Wiener ÖVP wieder zu ihrem alljährlichen Stadtfest in der Innenstadt. Am Graben gibts Trommler und Trapezkünstler,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige