PRESSESCHAU

Medien | EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 17/03 vom 23.04.2003

Die Suche nach der wahren Identität der Briefkastentante, die jeden Freitag im Standard-Rondo Lebenshilfe leistet, geht in die dritte Woche. Wer ist Linda Reiter? Leser L. fand eine Spur: Am 27. Juni 2002 maturierte eine Linda Reiter am Borg Perg mit "gutem Erfolg". Die Oberösterreichische Rundschau interviewte sie darauf hin: "Als Belohnung gönnen wir uns eine Reise nach Rhodos. Ich glaube, dass eine Woche zum Nachfeiern reicht, außerdem kann man da bei den Kosten etwas sparen. Schade nur, dass sich trotzdem nicht alle unserer Klasse die 550 Euro leisten können." Leserin Sp. vermutet hingegen, bei "Linda Reiter" handle es sich um ein Pseudonym: "Dahinter steckt Thomas Rottenberg!" So weit, so mysteriös. Dafür haben sich Zeugen gemeldet, die bestätigen, dass Krone-Innenpolitik-Redakteur Peter Gnam tatsächlich existiert, was an dieser Stelle vor zwei Wochen ebenfalls bezweifelt wurde. Ältere Kollegen erinnern sich, dass er "im vergangenen Jahrtausend, als er sich noch nicht darauf beschränkte, ausschließlich beim catonischen Orakel zu recherchieren, gelegentlich als steinerner Gast bei SPÖ-Pressekonferenzen war. Zuletzt haben wir ihn vor einigen Jahren in einem Wirtshaus in Gleiming gesichtet."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige