Mitten in Zentropa

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 17/03 vom 23.04.2003

REGION. Im Rahmen eines Schülerwettbewerbs wurde ein neuer Name für die Region im EU-Osten gesucht, jetzt ist er da: Centrope. 

Mit der vergangene Woche in Athen beschlossenen Erweiterung der EU wachsen Wiens Nachbarregionen weiter zusammen. Die Kernregionen Südmähren, Westslowakei, Westungarn, Wien, Niederösterreich und das Burgenland nutzen bereits die Chance und präsentieren sich innerhalb der Europäischen Union als eine Art Regionsgemeinschaft. Man stellt sich wirtschaftlich, sozial und kulturell als ein Teil Europas dar, in dem fast sechs Millionen Menschen leben und arbeiten.

  Im Bildungsbereich wird die Osterweiterung schon seit längerer Zeit gelebt. So findet ein von der Stadt Wien und dem Europabüro des Stadtschulrats geförderter reger Austausch zwischen Schülern und Lehrern aus Wien, Brünn, Bratislava und Györ statt. Central European Regional Network for Education Transfer (CERNET) nennt sich das Projekt, in dessen Rahmen Seminare, Schülerprojekte und Konferenzen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige