"Kein bierernster Zugang"

Politik | GERALD JOHN und EVA WEISSENBERGER | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

SPÖ. Parteichef Alfred Gusenbauer über Streik und Gspür, selbst ernannte Moralapostel, die Wein-Affäre und die Verschwendung von Josef Broukals Talenten. 

Freundschaft!": Am Donnerstag, dem 1. Mai, werden die Genossen ihren Vorsitzenden wieder ganz lieb grüßen. Alfred Gusenbauer kann den Zuspruch brauchen, denn er macht schwere Zeiten durch (siehe Artikel Seite 8). Nach den Pannen bei der Pensionsdiskussion und den Querelen um Josef Broukal schrammte die SPÖ haarscharf an einer offenen Obmanndebatte vorbei.

Falter: Herr Gusenbauer, sind Sie ein eifersüchtiger Mensch?

Alfred Gusenbauer: Nein.

Josef Broukal sagt aber, er habe deshalb keinen besseren Platz in der Auslage der SPÖ bekommen, weil er Sie dann womöglich aus den Medien verdrängt hätte.

Dieses Zitat ist mir nicht bekannt. Auf mich hat er das bestimmt nicht bezogen.

Doch. Vergangene Woche dem "Falter" gegenüber.

Da hat er wohl den Bundesgeschäftsführer und den Klubobmann gemeint. Broukal ist einer unserer profiliertesten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige