Kanzler, lebensgroß

Politik | NINA WEISSENSTEINER | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

ÖVP. Jetzt trauen sie sich: Schwarze Landeshauptleute, der Wirtschaftskammerboss und selbst "der siebte Zwerg von links" opponierten aus Ärger über die Pensionsreform gegen den Kanzler. Wird Wolfgang Schüssel bald auf normale ÖVP-Obmanngröße zurechtgestutzt? 

Angeblich hatte es Michael Strugl "ja nur gut gemeint". Als der Geschäftsführer der VP Oberösterreich feierlich die Ergebnisse für die schwarzen Parteispitzen verlas, die sich vergangene Woche im futuristischen Design-Center von Linz ihrer Wiederwahl gestellt hatten, musste er ausgerechnet beim Resultat des Kanzlers den Festakt jäh unterbrechen. "Es tut mir leid!", rief Michael Strugl völlig zerknirscht in den Saal, "ich habe das Ergebnis von Peter Kamp verlesen!" Der frisch gewählte Finanzreferent hatte soeben sowjetische 99,4 Prozent der Delegiertenstimmen erreicht. Wegen Strugls Panne geriet die bürgerliche Zeremonie zur Lachnummer. Mitten in die anhaltende Heiterkeit hinein musste der Redner das korrekte Ergebnis


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige