FESTWOCHEN-THEATER: A wie Antigone, K wie Kafka

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

Romeo & Julia Zur Eröffnung gibts ein zirzensisches Theaterspektakel für die ganze Familie: Die berühmteste Liebesgeschichte der Welt in einer Stockholmer Co-Produktion des berühmten Dramaten Theaters und des Cirkus Cirkör. Von 7. bis 18.5. im MuseumsQuartier (Halle E).

K Der australische Autor und Regisseur David Pledger stellt sich dem Wiener Publikum mit einer Kafka-Inszenierung vor - frei nach dem Roman "Der Prozess" geht es um "Fragen, die Kafka beschäftigen würden, wenn er heute leben würde". Von 8. bis 11.5. Im MuseumsQuartier (Halle G).

Ödipus in Kolonos Die Burgtheater-Co-Produktion der Festwochen inszeniert (nach "Roberto Zucco" vor zwei Jahren) heuer wieder Altmeister Klaus Michael Grüber. Auf dem Programm steht die Sophokles-Tragödie "Ödipus in Kolonos", das selten gespielte Sequel zum Antikenhit "König Ödipus". In der Titelrolle gibt Ifflandring-Träger Bruno Ganz sein Burgtheater-Debüt. Premiere am 11.5. im Burgtheater.

Wittgenstein Incorporated Das vom niederländischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige