Wie ein fliegender Schwan

Kultur | JAN TABOR | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

DER BAUKASTEN. Anmerkungen zur Architektur. Diesmal: Ausstellungen über den tschechischen Otto-Wagner-Schüler Jan Kotera und den spanischen Architekten Santiago Calatrava. 

Die Moderne in Böhmen und Mähren brach im Sommer 1910 aus. In diesem Jahr erschien die programmatische Schrift "Moderne Architektur" von Otto Wagner in tschechischer Übersetzung, und an der Akademie der bildenden Künste in Prag wurde nach dem Wiener Vorbild eine Spezialschule für Architektur gegründet. Mit Jan Kotera wurde einer der vortrefflichsten Absolventen von "Otto Wagners Spezialschule für Architektur" an der Akademie der bildenden Künste in Wien zum Professor berufen: ein Tscheche und ein Wagnerschüler an der Akademie in Prag - ein Wunder!

  Doch es geschah. In einem auf Tschechisch verfassten Brief setzte der Rektor den Architekten Kotera von dessen Berufung in Kenntnis. Den Originalbrief kann man nun in der Ausstellung "Jan Kotera 1871-1923" im Wiener Architekturzentrum lesen. Es lohnt sich, denn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige