KUNST KURZ

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

Am ersten April hat Wolfgang Kos, der im Vorjahr zum Direktor der Museen der Stadt Wien bestellt wurde, sein Büro im Historischen Museum am Karlsplatz bezogen, und letzte Woche gab er bei einer Pressekonferenz sein Programm und seine Ziele für die Zukunft bekannt. Die 14,9 Millionen Euro Subvention möchte der ehemalige Leiter der Ö1-Sendung "Diagonal" unter anderem in eine Sammlungsoffensive für sein - mit 1,7 Millionen Objekten nicht gerade armes - "Museumsnetzwerk" (u.a. Hermesvilla, Pratermuseum, Uhrenmuseum) verwenden. Darüber hinaus will Kos mehr Raum für Wechselausstellungen, der aber nicht aus dem operativen Budget finanziert werden kann. Derzeit bedeutet die Übernahme von Ausstellungen anderer Institutionen ein Problem, da nur 370 der 2850 Quadratmeter des Haerdtl-Baus flexibel bespielbar sind. Eine Nutzung des Lichthofes wurde bereits angedacht: Ein Segel soll Schatten für lichtempfindliche Exponate schaffen. Kos' Wünsche reichen jedoch über die sechsspurige Friedrichstraße hinüber zum Künstlerhaus, das er zukünftig bespielen möchte. Darüber hinaus gebe es von der Stadt Wien starke Zeichen, dass das unterirdische Projekt "Kunstplatz Karlsplatz" vom Architektenduo Palffy/Jabornegg realisiert wird.

  Im "Übergangsjahr" 2003 zeigt Kos eine Ausstellung über den aus Österreich stammenden New Yorker Sammler Serge Sabarsky (ab 22.5.), der mit seiner Schiele-Schau dem Museum 1982 einen Besucherrekord verschaffte, sowie eine Ausstellung über Helmut Qualtinger. In der Hermesvilla werden ab 9.5. Aquarelle und Zeichnungen des Wiener Biedermeier sowie eine Schau zur Geschichte des Bauwerks im Lainzer Tiergarten zu sehen sein. Vor dem Hintergrund der Orientalismusdebatte geht ab Mitte Oktober die Ausstellung "Orientalische Reise" der Exotik in der Malerei des 19. Jahrhunderts nach. Für 2004 steht bisher nur das breit angelegte Projekt "Gastarbajteri. 40 Jahre Arbeitsmigration in Österreich" fest, das von Lisl Pongers Fotozyklus "Fremdes Wien 1992/2004" begleitet wird.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige