TIER DER WOCHE: Summerton

Stadtleben | PETER IWANIEWICZ | aus FALTER 18/03 vom 30.04.2003

Es verwundert doch immer wieder, was alles gestohlen werden kann. Jetzt wurden in Vorchdorf, Oberösterreich, sechs Bienenstöcke entwendet. Auch ORF On berichtete darüber und erfreut den Leser dank unerhörter Leichtigkeit in der Berichterstattung mit einem echten Boulevardjuwel: "Der Dieb muss ein Fachmann sein, so viel scheint klar", schlussfolgerte der ermittelnde Redakteur mit brillanter Logik. Zweifelsohne, denn ein Laie würde jetzt mit seiner summenden Beute zu Hause sitzen und sich fragen, wie viele Bienenstiche ein Mensch erträgt (angeblich etwa 500). Die bestohlene Imkerin, von der wir erfahren, dass sie nicht nur 47-jährig, sondern auch traurig und wütend zugleich ist, wird mit einem interessanten Vorwurf zitiert: "Der Dieb macht es sich leicht. Er hat einfach die fertigen Stöcke genommen." Schlau gemacht. Das unterscheidet eben den Profi vom Gelegenheitsdieb, der wahrscheinlich die circa 70.000 Bienen in einem Plastikkübel mitgenommen hätte. Wie findet man den Insektenräuber?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige