Die Lust am Lärm

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 19/03 vom 07.05.2003

WIENER FESTWOCHEN. Der spannendste Beitrag zum Musiktheaterprogramm der Wiener Festwochen dürfte heuer von Wolfgang Mitterer kommen. Mit seiner Oper "Massacre" begibt sich der ungewöhnlich vielseitige Allroundmusiker auf ungewohntes Terrain.  9

Ein Hubschrauber wird durchs Ronacher fliegen, Vogelgezwitscher wird vom Kreischen einer Resopal bearbeitenden Säge übertönt, und lang gezogene Eselsschreie werden durch den prunkvollen Saal des Varietétheaters gellen. Auch hymnische Choräle einer verzerrten Kirchenorgel werden immer wieder zu vernehmen sein, Reminiszenzen an barocke Musik und tief unten ein jazzig gezupfter, fett verstärkter Kontrabass mit schier endlosem Nachhall.

  Wolfgang Mitterer hat eine Oper komponiert. "Massacre" heißt das knapp neunzigminütige Stück, das demnächst bei den Wiener Festwochen von der Taschenoper Wien im Ronacher uraufgeführt wird, und es bietet ein ordentliches Spektakel für die Ohren. Wie praktisch alles von Mitterer - obwohl der 1958 im


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige