22 aus 36

Kultur | CARSTEN FASTNER | aus FALTER 19/03 vom 07.05.2003

MUSIK. Diese Woche gastiert Paul McCartney mit seiner "Back in the World"-Tour in Wien. Die Musik der Beatles steht dabei im Zentrum des Konzerts. 

Kreischen ja - aber Stühle zertrümmern oder gar in Ohmacht fallen, das wird sicherlich kaum einer der 12.000 Fans, die am kommenden Samstag das Konzert von Paul McCartney in der Wiener Stadthalle besuchen. Die von den Beatles auf so unvergleichlich britisch-zivilisierte Art symbolisierte Aufbruchsstimmung der Sechzigerjahre ist lange schon Geschichte; was das von den Fab Four vermittelte Lebensgefühl für die Jugendkultur damals bedeutet haben muss, lässt sich für Nachgeborene allenfalls soziokulturell erforschen.

  Trotzdem: Die Beatles ziehen noch immer. Das vor drei Jahren veröffentlichte Album "1" - nicht mehr als eine Zusammenstellung ihrer 27 altbekannten (britischen und US-amerikanischen) Nummer-eins-Hits von "Love Me Do" bis "The Long And Winding Road" - verkaufte sich global weit über dreißig Millionen Mal und wurde damit,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige