Revolver im Hosenbund

Stadtleben | WOLFGANG PATERNO | aus FALTER 19/03 vom 07.05.2003

JUBILÄUM. Von Schießeisen bedroht, von Ewiggestrigen angepöbelt: Trotz widriger Begleitumstände feiert das Behindertenensemble No-Problem-Orchestra sein zwanzigjähriges Bestehen. Im Herbst soll eine Dependance in Wien eröffnen. 

Das tiefe Österreich - im Kärntnerischen ist es mitunter sehr leicht aufzuspüren. Es geschah in Klagenfurt, dass Josef Schörkmayr, seit nunmehr zwanzig Jahren Leiter des No-Problem-Orchestra, eines rund vierzig Mitglieder umfassenden Ensembles schwerstbehinderter Musiker, zu hören bekam: "Wenn wir uns ehrlich sind, haben Depperte auf der Bühne eh nichts verloren." Schörkmayr, zuerst vor Entsetzen stumm, erwiderte, dass ein Gutteil seiner eigenen Verwandtschaft in Mauthausen umgebracht worden sei. Dass ihn all dies fatal an die Sprache des Dritten Reichs erinnere. "Na und, ist eh gut", antwortete sinngemäß sein Gegenüber. Schörkmayr zog vor Gericht, Aktenzahl 23 Cg 126/95 v, und bekam Recht.

  Josef Schörkmayr, 49, kann ohne Punkt und Komma von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige