WIENBILD

Politik | aus FALTER 20/03 vom 14.05.2003

Vor einem Jahr war es ein gespenstisches Bild: Hunderte Burschenschafter versammelten sich am 8. Mai mit Fackeln auf dem von der Polizei abgeriegelten Josefsplatz, um jener zu gedenken, die zwischen 1938 und 1945 auf Seite der Deutschen gefallen sind. Davor demonstrierten mehr als 1000 gegen das Treiben der rechten Burschenschafter. Dieses Jahr war alles wieder beim Alten: Eine überschaubare Zahl an schlagenden Studenten legte einen Kranz für die Soldaten nieder, die Linken feierten zeitgleich ein "Fest der Befreiung" am Schwarzenbergplatz


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige