Der Schattenkrieger

PATRIK VOLF | Medien | aus FALTER 20/03 vom 14.05.2003

MEDIENIMPERIUM. Rupert Murdoch ist als Herr über 110 Millionen Konsumenten der erste globale Medientycoon und der erste Gewinner des Irakkrieges. Von Wieseln, Käsefressern und Quoten. 

Now that our troops have given us victory in war, the battles of peace have resumed". So läutete Ralph Peters am 16. April in der New York Post die Friedensglocken, um zum nächsten Angriff an der Heimatfront zu blasen. Zu dem Zeitpunkt, als der pensionierte US-Offizier sich über "Parasiten und Ideologen" erging, die den Sieg der Helden in den USA klein reden würden, hatte sein Kommandant Rupert Murdoch den ersten Graben in den "battles of peace" schon genommen. Eine Woche zuvor, nach eineinhalbjähriger Belagerung (von der noch zu berichten sein wird), hatte sich der General der News Corporation und Eigentümer der New York Post, die Kontrolle über DirecTV, Nordamerikas größtes Satelliten-TV-Netzwerk, und weitere elf Millionen Abonnenten gesichert. Murdoch kassierte damit für kolportierte vier

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige