Go West, Young Man!

Kultur | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 20/03 vom 14.05.2003

FILM. Der junge chinesische Regisseur Jia Zhang-ke erzählt in seinem epochalen Film "Platform" vom Umbruch einer Epoche: China öffnet sich dem Westen und der westlichen Popmusik. 

Weiter im Norden, sagt einer, liegt die Mongolei, die äußere Mongolei und schließlich die Sowjetunion. Aber eigentlich beginne "weiter nördlich" ja bereits hier: In Fenyang, jener Stadt in der chinesischen Provinz Shanxi, in der Anfang und Ende des Films spielen und wohin die Protagonisten, eine Truppe fahrender Schauspieler, immer wieder einmal zurückkehren. Als sie wieder einmal mit ihrem klapprigen Pritschenwagen heimkommen, ist an fast jeder Ecke der Gehsteig aufgerissen. Überall wird gearbeitet. In den Straßen ebenso wie am "Umbau" der chinesischen Gesellschaft.

  "Zhantai" (internationaler Verleihtitel "Platform") von Jia Zhang-ke ist ein epochales Werk, das selbst von einem Epochenwandel erzählt - den 1980er-Jahren in der Volksrepublik. Ein bestimmender Faktor ist die Langeweile, eine Art existenzieller


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige