Alles Gute, Hermes!

Medien | GÜNTER KAINDLSTORFER | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

AUSZEICHNUNG. Nach Alfred Polgar, Friedrich Torberg, Armin Thurnher und anderen Titanen des Zeitungswesens erhielt dieser Tage auch Hermes Phettberg den Publizistikpreis der Stadt Wien. Eine Laudatio. 

Bei aller sauren Arbeit stellt sich Gewinn ein", heißt es in den Sprüchen Salomonis. Diesen Gewinn zu lukrieren sind Sie heute hier, sehr geehrter Herr Phettberg, und mir fällt die Aufgabe zu, Sie mit Menschen- und Engelszungen zu loben, auf dass Sie teilsaniert, erquickt und seelisch gelabt den Heimweg antreten. Ich hole mir Hilfe von einem Ihrer publizistischen Weggefährten: "Was soll ich an Phettberg loben?", fragte ich Armin Thurnher, den Herausgeber jener Wochenschrift, die es seit mittlerweile 26 Jahren in heroischem Alleingang schafft, dass man nicht gänzlich verzweifelt an der publizistischen Kultur dieses Landes. "Was soll ich loben an Phettberg?", fragte ich Thurnher. "Lob die literarische Qualität seiner Texte", riet mir der Herausgeber des Falter, "Phettberg ist ein echter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige