Mediensplitter

Medien | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

Arme Journalisten In einer Umfrage von Hauska und Partner bewerten mehr als die Hälfte der befragten Journalisten aus Print- und Online-Medien ihre Arbeitsbedingungen als eher weniger beziehungsweise gar nicht gut. Zwei Drittel der Journalisten finden, dass sich diese in den vergangenen fünf Jahren auch noch verschlechtert haben.

Wiener Medien-FH genehmigt Auch wenn jene, die bereits als Journalisten arbeiten, gerne jammern, ist der Zulauf zur Branche ungebrochen. Für die Medien-Fachhochschule, die im Herbst in Wien ihren Betrieb aufnimmt, haben sich bereits 300 Maturanten angemeldet. Die Bewerbungsfrist wurde trotzdem bis zum 23. Mai verlängert. Denn der Fachhochschulrat gab erst vergangene Woche endgültig grünes Licht für das Projekt. Fünfzig Studienplätze gibts, neben Journalismus wird man am Währinger Gürtel auch Medienmanagement studieren können.

Infos unter: www.fhw.at/jour

Gatterer-Preis für ORF-Redakteur Für manche Journalisten ist der Beruf eher Berufung denn Qual. Robert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige