OHREN AUF! Dichtung, Wahrheit

Kultur | ANDREAS FELLINGER | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

Dichtung ist super. Sie hilft der Wahrheit auf die Sprünge und verhindert, dass etwas ausrinnt. Deshalb hat Burnt Friedman "Human" und "Audio-Tourism", die jüngsten Elaborate des Elektronikers Simon Pyke alias Freeform, auf seinem Nonplace-Label (Ixthuluh) kondensiert: "Condensed". Friedmans Leistung ist die explizite Song-Formatierung der uferlosen Sampling-Collagen. "Der Sampler ist die beste Erfindung ever", behauptet Pyke, "er erlaubt dir, die Realität zu modellieren wie Plastilin." Lang gezogene Würschteln, die unter Friedmans Fingern zu kleinen, kompakten Figuren mutieren.

Dem entzieht sich Microstoria, das Gespann von Markus Popp und Jan St. Werner, weitgehend. Die Zusammenarbeit der ansonsten als Oval und Mouse On Mars erfolgreich Beschäftigten geht zurück auf einen Auftritt im Brüsseler Kaaitheater und ist jetzt dokumentiert auf "Invisible Architecture 03" des belgischen Labels Audiosphere (Ixthuluh). Klingt wie im Studio gebastelt, erlaubt Rückschlüsse auf beider Kompetenz,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige