Verliebte Tiroler

Kultur | KIRSTIN BREITENFELLNER | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

LITERATUR. Irene Pruggers erzählt geistreich vom ganz normalen Wahnsinn zwischen Frauen und Männern und zwischen Tirol und Jesolo. 

Es gibt Bücher, aus denen möchte man ganz viele Sätze zitieren. Aber was zeigen einzelne Sätze? Und dann möchte man erklären, wie sie geschrieben sind, mit welcher Genauigkeit, Detailfreude, mit welchem Esprit. Aber das sind ja nur Wörter (und dazu ziemlich abgegriffene). Wenn es sich, wie in diesem Fall, um Erzählungen handelt, dann möchte man die Themen, die Geschichten wiedergeben oder zumindest andeuten - aber es sind so viele, so viel bedeutsames, vieldeutiges, angedeutetes pralles Leben ...

  Also fängt man am besten mit zwei, drei besonders gelungenen Geschichten an. "Nackte Helden" heißt der Erzählband der Tirolerin Irene Prugger, "Nackte Helden und andere Geschichten von Frauen", genau genommen. Dabei sind die Heldinnen natürlich Frauen, und die Männer meistens nur im durchschauenden Blick ihrer Gefährtinnen entblößt.

  Etwa Karl


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige