Gute Nervensäge

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

CHARITY. Seit 1993 betreibt Gery Keszler mit dem Life Ball Fundraising für die Opfer von Aids und HIV. Diesen Samstag findet die erfolgreiche Veranstaltung zum elften Mal statt. Und aus der Szenediva Keszler ist ein ehrgeiziger Schnorrer für die gute Sache geworden. 

Die ersten Plakate für den Life Ball klebt Gery Keszler selbst. Das hat Tradition. Und es hat mit Aberglauben zu tun. Denn 1993, als das Aids-Charity-Event erstmals im Wiener Rathaus stattfand, zog Keszler mit Plakatrollen durch die Stadt - der Ball war ein Riesenerfolg. "Gott sei Dank war ich damals so naiv, sonst hätte ich mich nie über diese Geschichte drüber getraut", sagt er heute. Diesen Samstag findet der elfte Life Ball statt. Naiv ist der Mann, der durch cleveres Eventmarketing eine Menge Geld für den guten Zweck aufstellt, nicht mehr. Gerade wurde er mit dem PR-Award "Kommunikator 2002" ausgezeichnet.

  Gery Keszler wird bald vierzig. Der Life Ball hat sein Leben verändert und geprägt. Nach dem HTL-Abschluss


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige