STADTPROJEKT: Denk mal in Bewegung

Stadtleben | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

Nach dem Publikumserfolg des Stadterkundungsprojekts "Wien umgehen" im vergangenen Jahr beschäftigt sich das Tanzquartier auch diesen Sommer wieder mit dem Thema Stadt. Das Projekt "DenkMal - Stadt und Körper in Bewegung" setzt sich an vier Samstagen im Zwei-Wochen-Rhythmus mit interdisziplinären Stadtrecherchen auseinander: Zwölf Künstler und Künstlerinnen und vier Wissenschaftler wurden eingeladen, sich mit dem Thema Denkmal zu befassen - im doppelten Wortsinn versteht sich.

  Das Kunstprojekt will Raum schaffen für experimentelle und spielerische Diskurse rund um die Stadtdynamik von Rhythmus und Gesten, Gedächtnis und Wahrnehmung, Hierarchien und Wahrnehmung. Neben Installationen und Performances sind ein Suppenbankett, ein Kaffee- und Kuchenkränzchen oder eine mise en image im Fotolovestory-Format geplant. Abends gibts jeweils im entspannten Lounge-Umfeld Open-Air-Vorträge zu dem Themenkomplex. Parallel dazu hat der Radio- und Internet-Kunstvermittler eSeL das Projekt "denkmail" initiiert: Unter http://esel.at/denkmail werden User zum aktiven Gedankenaustausch aufgefordert. Jeder kann seine Ideen zum Thema "DenkMal" - oder auch anderen Themen - posten, die teilnehmenden Künstler werden anschließend mit den Postings konfrontiert.

  Zu sehen sind die "DenkMal"-Rechercheergebnisse im Tanzquartier sowie an anderen Orten in der Stadt bei so genannten Parcours, Parcours Nr. 2 findet am Samstag, 31. Mai statt, der Falter wird in der Serie "DenkMal" jeweils über ein ausgewähltes Projekt berichten.

Infos: www.tqw.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige