Sideorders: Snicksnack

Stadtleben | aus FALTER 21/03 vom 21.05.2003

Die charmante Kleinmahlzeit und der kreative Salat werden mit ziemlicher Sicherheit die gastronomische Kategorie der Zukunft. Weil das mit den großen Stücken vom toten Tier wird sogar bei uns bald over sein. Noch einigermaßen schwach vertreten, hier aber zu bekommen:

Fino, 1., Tuchlauben 7, Tel. 535 28 88, Mo-Sa 11.30-23 Uhr.

Relativ neues Weinlokal in bester Lage. Gekocht werden kleine Gerichte, bei denen man sich von den Geschmäckern New Yorks inspirieren ließ.

Saigon, 6., Getreidemarkt 7, Tel. 585 63 95, tägl. 11.30-23 Uhr.

Die besten vietnamesischen Frühlingsrollen und Shrimpsröllchen der Stadt, auch so ein Quallensalat zwischendurch bringt Abwechslung in den Alltag.

Cantina e l'arte, 1., Hohenstaufeng. 15, Tel. 531 31 41-490, Mo-Fr 15-23 Uhr.

Paradies der friulanischen Vorspeise. Es ist schwer, hier irgendein Gericht nicht zu probieren, für Pasta und Secondo bleibt dann kaum mehr Platz.

Aux Gazelles, 6., Rahlg. 5, Tel. 585 66 45, Mo-Do 8-2, Fr-So 8-4 Uhr.

Marokkanisch inspirierte Salate und Kleingerichte; gute Ansätze, kann noch besser werden und wird es wahrscheinlich auch.

WEIN Monastrell (alias Mourvèdre) ist eine der absolut supersten Rebsorten überhaupt. Lange Zeit wurden Massenweine draus gemacht, aber der süße Brombeerschmelz dieser Sorte hat echt mehr drauf. Der "Monasterio de Santa Ana" vom Priorato-Weingut Casa de la Ermita duftet rauchig und nach Trockenkräutern, am Gaumen süße Wucht, Vanille, Beeren, toll.

Preis: E 5,99, Bewertung: 5/5 = sensationell, bei Spar Gourmet und Interspar/ Vinothek


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige