Mediensplitter

Medien | aus FALTER 22/03 vom 28.05.2003

Horst Friedrich Mayer verstorben Vergangenes Wochenende ist der langjährige "Zeit im Bild"-Moderator Horst Friedrich Mayer gestorben. Mayer begann seine Journalistenlaufbahn 1962 bei der Österreich-Ausgabe von "Hör zu" und wechselte 1969 zum ORF, wo er bis 1997 die ZiB moderierte und 2002 ganz in Pension ging. 1996 wurde Mayer vom Publikum zum populärsten Nachrichtenmoderator gekürt.

Westenthaler-Klage abgewiesen  Als er in einer Satire als "abgehalfterter kleinwüchsiger Politiker" ins "Team des Entsetzens" nominiert wurde, fühlte sich Peter Westenthaler, Ex-FPÖ-Politiker und nun Geschäftsführer der Bundesliga, von Günther Wawrowsky, dem Herausgeber des Bundesliga-Journal in seiner Ehre gekränkt und verlangte eine Entschädigung (vgl. Falter 11/03). Das Landesgericht St. Pölten wies nun Westenthalers Begehr mit der Bemerkung ab, Wawrowsky habe nur sein Recht auf Meinungsfreiheit gebraucht, als er seinem Artikel einen "mit mildem Spott versehenen pointierten Abschluss" gab.

Recht und Öffentlichkeit Wie weit darf und soll sich die Justiz vor der Öffentlichkeit schützen? Ab wann haben Medien ein Recht auf Information aus staatlichen Akten? Wie können Unschuldige vor Medienjustiz geschützt werden? Über "Recht und Öffentlichkeit" diskutieren Experten bei der Frühjahrstagung der Österreichischen Juristenkommission vom 29. bis 31. Mai in Weißenbach am Attersee.

ADBUSTERS Disco-Fotos von Massimo Vitali, Touristenbilder von Beat Streuli, Agenturfotos von Flugzeugträgern, afrikanische Bürgerkriegsleichen oder Plattenbausiedlungen. Dann wieder ein handgeschriebenes Rilkegedicht und kurze Beschimpfung der "teenaged society". Das kanadische Magazin Adbusters (8 Euro), eine Mischung aus Fotokunst, Mode und Real Life, steht für eine neue Art der Post-Seattle-Popmelancholie, radikal wie abgetragene Nike-Sneakers.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige