Poiers Medienfreiheit

Medien | CHRISTOPHER WURMDOBLER / Riga | aus FALTER 22/03 vom 28.05.2003

SONG CONTEST. Vor und nach seinem Erfolg beim europäischen Schlagerfestival bleibt Alf Poier sich selbst treu und lässt sich weder vom ORF noch von "News" dirigieren. Die sind das gar nicht gewohnt. 

Nein, leider, der Herr Poier ist bis zum 25. August auf Urlaub." René Berto wimmelt gerade telefonisch jemanden von "Willkommen Österreich" ab, nicht die erste Anfrage des ORF, seinen Schützling Alf Poier vor die Kamera zu bekommen. Schon vor dem sensationellen sechsten Platz, den der Kabarettist vergangenen Samstag beim Song Contest in Riga mit seinem Lied "Weil der Mensch zählt" machte, häuften sich die Interviewanfragen. Im Vorfeld des europäischen Singwettbewerbs fuhren Poier und Berto allerdings eine sehr eigenständige PR-Schiene, verweigerten sich weitgehend den ORF-Medien, sprachen - auch wenn dort immer wieder "Interviews" erschienen - weder mit News noch mit tv-media und absolvierten stattdessen fast siebzig Interviews mit internationalen Sendern und Printmedien.

  Schon


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige