DAS ABC DER "ZAHNLOSEN ZEIT": Von Anorexie bis Zwiebelsuppe

Kultur | aus FALTER 22/03 vom 28.05.2003

Anorexie Albert Egberts erweist sich bei dem Versuch, mit der anorektischen Milli Händel zu schlafen, erneut als impotent. Nachdem Milli allerdings möglicherweise ein illegitimes Kind seins Onkels Egbert ist, den Albert wiederum im Verdacht hat, sein leiblicher Vater zu sein, ist das inzestuöse Versagen verständlich.

Blaubrücke Auf der Blauwbrug über der Amstel kommt es in Amsterdam am Königinnentag (30.4.) 1980 zur Straßenschlacht zwischen Autonomen und Polizei, in die Albert hineingerät.

Cold Turkey Nach seiner "Schneenacht" im September 1977 (Koks und Whisky) gerät Albert mit Heroin in Berührung. Während seiner Reise nach Neapel, zwei Monate später, bekommt er fürchterliche Entzugserscheinungen.

Diebstahl Um seine Sucht zu finanzieren, knackt Albert Autos. Im März 1976 stehlen Albert und sein Freund Thjum Schwantje einen Schuh des Heiligen Canisius aus der Kapelle des Canisius-Kollegs in Nimwegen. Der Reliquiendiebstahl wird allerdings vertuscht.

Enzyklopädie der Vulva An


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige