Ein hoher Bagel-Pegel

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 22/03 vom 28.05.2003

NEUES LOKAL. Mit Eröffnung der neuen "bagel station" sieht es so aus, als ob dieser sympathische Krapfen nun endlich doch in Wien landen könnte.

Die Legende nervt. Dass er eh aus Wien komme und dass er hier von jüdischen Bäckern erfunden wurde und dass er von hier aus nach Amerika mitgenommen wurde und dort dann ganz erfolgreich war, und so weiter und so fort. Langweilig. Nicht zuletzt deshalb, weil es der Kringel aus zuerst gekochtem und dann gebackenem Germteig frustrierenderweise nie wieder so richtig nach Wien geschafft hat. Da ist ganz New York voll von feinen Delis, Bagels mit "lox'n'Creamcheese" oder Bagels mit Roastbeef, Senfsauce und Salat sind dort absolute City-Musts, und bei uns isst man Kornspitz mit Liptauer.

Ich mein, jetzt nichts gegen Kornspitz, aber der Mangel einer urbanen Sandwich-Kultur in Wien ist schon eklatant. Das American Deli in der Neutorgasse probierte es mal. Aber die Bagels waren dort trocken und hart, außerdem gibt es das Lokal mittlerweile nicht mehr.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige