StadtMenschen

Stadtleben | aus FALTER 22/03 vom 28.05.2003

Das Jawort soll nicht tonlos in den Gemäuern eines x-beliebigen Standesamtes verhallen - der Donauturm ist für den, wie das so heißt, schönsten Tag im Leben ein "netterer Rahmen", sagt Sabine Schießl respektive Eckhart. Die Chefsekretärin Schießl, 36, und der Verkäufer Andreas Eckhart, 33, werden sich am 31. Mai in rund 160 Metern Höhe, auf der Terrasse des Donauturms, das standesamtliche Jawort geben. So was wie Höhenfetischismus gibt es nicht, die beiden wohnen einfach zehn Minuten vom Turm entfernt, jeden Morgen grüßt die Betonnadel. Es ist die erste Hochzeit, die hierorts stattfindet. Höhenangst kennen die Transdanubier nicht, nervös sind sie sehr wohl: "Ein neuer Lebensabschnitt beginnt." Ganz gelassen wird dagegen ein nicht gänzlich unwichtiger Teil der Vermählung über die Bühne gehen: Der künftige Ehemann ist Experte in Goldsachen, das Austauschen der Ringe wird bestimmt zum Fest. Infos: www.elegantevents.at Wo. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige