DOLM DER WOCHE: Andreas Khol

Politik | aus FALTER 23/03 vom 04.06.2003

Der Papa wirds scho richten. Des gheat zu seine Pflichten. Denn wenn man einen Sohn hat und so viel Protektion hat, wie der Papa ... Peter Westenthaler, der als blauer Klubobmann im Zorne schied, soll demnächst mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Verdienste um die Republik herumspazieren. Dafür setzt sich Andreas Khol, der Ziehvater des blauen "Ingenieurs des Grauens", höchstpersönlich ein. Eine Hürde ist noch zu nehmen: Weil Westenthaler zu wenig Jahre im Nationalrat verbracht hat, lässt Khol laut profil nun prüfen, ob man dem Blauen nicht doch noch irgendwie einen Orden an die Brust heften könnte. Etwa, indem man Westenthalers neun Jahre im Wiener Landtag anrechnet. Als oberster Intervenierer im ORF und Ausländerbeauftragter seiner Partei ("Zuwanderern aus dem Osten die Sozialleistungen kürzen!") hat sich Weste ja wirklich eine Medaille verdient.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige