WIENBILD

Politik | aus FALTER 23/03 vom 04.06.2003

Jetzt protestieren schon die Kinder! Kein Wunder. Nicht nur zukünftige Pensionisten, auch studierende Mütter haben es in Zukunft schwer. Studienunterbrechungen wegen Schwangerschaft und Krankheit sollen in Zukunft beim Erbringen eines Leistungsnachweises nicht mehr berücksichtigt werden. Dies, so befürchten Studentenvertreter, führe zu einer Erhöhung der Studienabbrüche und damit zu einer Senkung der Akademikerinnenquote. Stipendien und Auslandssemester würden für Mütter noch schwieriger zu erhalten sein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige