Mediensplitter

Medien | aus FALTER 23/03 vom 04.06.2003

Aufruf "Wir halten es heute für notwendig und dringend, dass ungeachtet der Auseinandersetzungen, die uns in der Vergangenheit getrennt haben mögen, deutsche und französische Philosophen ihre Stimme gemeinsam erheben". So leiten die Philosophen Jacques Derrida und Jürgen Habermas eine konzertierte Aktion europäischer Intellektueller ein. In europäischen Qualitätsblättern verfassten die Denker ihre Beiträge zur Zukunft der Europäischen Union und der europäischen Öffentlichkeit, die sich anlässlich des Irak- Krieges erstmals formiert haben soll. Es veröffentlichen: Umberto Eco in La Repubblica (nicht online), Adolf Muschg in der Neuen Zürcher Zeitung (www.nzz.ch), Richard Rorty in der Süddeutschen Zeitung (www.sueddeutsche.de), Fernando Savater in El Pais (www.elpais.es) und Gianni Vattimo in La Stampa (www.lastampa.it).

Boykott Die Stadtverwaltung von München hat es satt: In Zukunft wird sie ihr E-Government nicht mehr mit Produkten von Microsoft durchführen, sondern auf


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige