Ein Song wie Curry

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 23/03 vom 04.06.2003

MUSIK. Panjabi MCs Debüt-CD könnte diesen Sommer allerorts aus Auto- und Strandradios tönen. Mit dem "Falter" sprach der indisch-britische Produzent über Bhangra-Musik, Rassismus und den Luxus in seinem Leben. 

Popsongs, die als MP3-Dateien im Internet kursieren, erfreuen zwar den privaten Netzpiraten, der auf die Frage "legal oder illegal?" zum Sponti mutiert und achselzuckend mit "scheißegal!" antwortet. Ganz anders sehen das für gewöhnlich die mit merklich nachlassenden Verkaufszahlen konfrontierten Musiker und die Tonträgerindustrie. Die Erfolgsgeschichte des als Kind indischer Einwanderer im britischen Coventry geborenen und aufgewachsenen Panjabi MC zeigt aber, dass es auch anders gehen kann: Sein in England schon 1998 als Underground-Produktion veröffentlichtes "Mundian To Bach Ke" (zu deutsch: "Nimm dich vor den Jungs in Acht") geisterte derart beständig durch die Glasfaserkabel dieses Planeten, dass sich das deutsche Label Superstar im Herbst letzten Jahres zu einer


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige