Media-Mix

Medien | aus FALTER 24/03 vom 11.06.2003

MMS Point Ab Juni können One-Kunden MMS - also "Multimedia Messaging Service", der Nachfolger von SMS, bei dem man Bilder in Farbe, Sound und Text verschicken kann - am "MMS Point" unter www.one.at speichern, verwalten und versenden. One-Kunden ohne MMS-Handy können neu erhaltene MMS dort abrufen. User haben die Möglichkeit, ihre MMS für fünfzig Cent auch online zu verschicken und die besten Bilder auf einer eigenen Seite zu präsentieren. Sobald eine neue MMS eintrifft, informiert eine SMS, dass die Nachricht am MMS Point wartet.

Fünfzig Prozent mehr Programm Das Handelsgericht St. Pölten hat eine einstweilige Verfügung gegen die laufende Werbekampagne für die Fernsehzeitschrift tv-media erlassen. In der Werbung wird die Aussage "fünfzig Prozent mehr Programm" getätigt. Aus Sicht des Gerichtes stellt dies "irreführende Werbung" dar. Dem Antragsteller der Klage, dem Programmmagazin tele, wurde laut dessen tele-Chef Hans Böck von tv-media außergerichtlich eine Änderung der Kampagne verweigert. Nach Ansicht von tele ist die Werbeaussage "absolut falsch und eine Irreführung der Leser und potenzieller Käufer".

Schurken und Helden Hannibal Lecter ist der böseste Schurke der Filmgeschichte. Zu diesem Schluss kommt das American Film Institute bei der Wahl der besten Helden und Schurken der vergangenen hundert Jahre Filmgeschichte. Dass oftmals die Rolle des Bösen einen Film mehr prägt als die des Guten, beweist Atticus Finch, die Hauptfigur des antirassistischen Hollywood-Dramas "To Kill a Mockingbird", der die Liste der fünfzig besten Filmhelden anführt. Silber und Bronze in Sachen Heldentum gehen an Indiana Jones und James Bond. Bei den Bösewichtern folgt auf Hannibal Lecter der nette Motelbesitzer und psychopathische Mörder Norman Bates aus Hitchcocks "Psycho". Auch die Nummer drei der Filmfinsterlinge hat einen berühmten Namen: Darth Vader ("Das Imperium schlägt zurück").


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige