In a Neubau State of Mind

Stadtleben | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 24/03 vom 11.06.2003

MODE. Das T-Shirt hat immer Saison, boomt seit kurzem aber wie kaum je zuvor. In Wien heißt der absolute Hot-Spot in Sachen coole Shirts: Neubaugrätzl. 

Es gibt Anlässe, bei denen T-Shirts als unpassend gelten. Angeblich. Auch soll es Kleidungsstücke geben, die in Kombination mit einem T-Shirt als eher gewagt gelten - Sari oder Frack zum Beispiel. Ansonsten gilt wohl, was der österreichische Designer Helmut Lang gesagt hat: "Das T-Shirt ist das einzige Kleidungsstück, das sich unseren Wünschen völlig unterwirft. Mal Unterwäsche, mal Oberbekleidung, es ändert sich je nach Sitten und Saison."

  Mittlerweile hat sich der Strom der Stile aber zu einem veritablen Flussdelta verbreitert, in das alles angespült wird, was im Laufe der Moden einmal angesagt war. Es wird zitiert, bastardisiert, vulgarisiert und veredelt; die billigen Kleiderketten klauen bei den Designern der Haute Couture, die Haute Couturiers klauen bei der Subkultur, und die Retro-Wellen brechen mit derart atemberaubender


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige