DOLM DER WOCHE: Fritz Neugebauer

Politik | aus FALTER 25/03 vom 18.06.2003

Bei den Streiks gegen die Pensionsreform riskierte Fritz Neugebauer eine große Lippe. "Völlig vergurkt" habe die Regierung die Reform, tönte der Chef der Beamtengewerkschaft und ÖVP-Abgeordnete. Weil sie die Sozialpartner nicht eingebunden habe. Weil das hohe Tempo durch nichts zu rechtfertigen sei. Und weil es Schwarz-Blau "nur um kurzfristige Budgetkosmetik" gehe. Nicht nur die Beamten applaudierten dem Christgewerkschafter, auch "rote" Arbeiter paschten mit. Doch während Neugebauer den Kollegen im ÖGB Solidarität vorgaukelte, kochte er heimlich sein eigenes Süppchen. Für die in Sachen Pensionen ohnehin bevorzugten Beamten schlug er in letzter Sekunde ein paar Abmilderungen heraus - und plötzlich stimmte er, der einstige Kritiker, der Reform im Parlament zu. Neugebauer beweist: Umfaller gibt es nicht nur bei den Blauen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige