EIN KRITIKER ALS SONGWRITER: "Weit hammas bracht"

Kultur | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 25/03 vom 18.06.2003

Unter den Fremdautoren, die für das neue Ambros-Album Texte geschrieben haben, befindet sich neben alten Bekannten wie Joesi Prokopetz auch einer, der hier eigentlich nichts verloren hat: Guido Tartarotti, Kulturressortleiter und Popkritiker beim Kurier, hat die Lyrics für "Du lebst" - übrigens eine der schönsten Nummern auf der Platte - geliefert. Ausgerechnet der notorisch journalistenscheue Ambros lässt sich von einem Kritiker einen Song in den Mund legen - wie konnte das passieren?

  "Wie viele Musikkritiker schreibe ich seit vielen Jahren auch selbst Songs", erklärt Tartarotti. "Und Anfang des Jahres habe ich in einem Telefonat mit Markus Spiegel (Manager von der Plattenfirma BMG) erfahren, dass sie für das neue Ambros-Album noch Texte suchen. Ich hab dann drei Texte hingeschickt, die ich bei mir herumliegen hatte - und dachte eigentlich, das werden die nie nehmen." Ambros schaute sich die Songs (auch die Liedermacher-Legende Sigi Maron und der Kabarettist Florian Scheuba hatten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige