OHREN AUF! Austro Rock 2003

Kultur | GERHARD STÖGER | aus FALTER 25/03 vom 18.06.2003

Als Förderung der jungen österreichischen Musikszene gedacht, erweist der mit 38 Songs prallvolle Doppel-CD-Sampler "Rock Now Vol. 1" (Warner) diesem ehrenwerten Ziel einen ziemlichen Bärendienst. Allem Anschein nach ohne Konzept und Selektionskriterien zusammengestellt, verschwindet die Handvoll guter Beiträge hier leider in einem uninspirierten Eintopf aus Crossover-Rock, Nu-Metal, Post-Grunge, Powerpop und Hardcore/Punk, der kaum Lust auf heimische Alternative-Acts macht, sondern vielmehr alle Vorurteile gegen das hiesige Rock-Epigonentum bestätigt.

Eine Band wie Wedekind hätte es jedenfalls nicht nötig, in diesem Kontext aufzutauchen. Auf ihrem Debüt "The End of my Heartbeat" (Defiance/P.A.M.) tauschen die drei nachdenklichen Wiener mit dem Faible für androgyne Posen den emotionalen Hardcore ihrer Anfangstage gegen zugänglichen Graumantelträger-Rock, der nicht unsympathisch zwischen existenzialistischer Weinerlichkeit und hymnischem Pop pendelt. Musik von Menschen eben, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige