DONAUINSELFEST 2003: Woodstock vergessen?

Stadtleben | aus FALTER 25/03 vom 18.06.2003

Vergiss Woodstock" lautet der sehr forcierte Titel des Jubelbuches zum 20. Geburtstag des Donauinselfestes, das soeben erschienen ist. Das 20. Gratisfest der Wiener SPÖ findet heuer gleich an vier Tagen statt, zwischen 19. und 22. Juli gibt es auf 16 Bühnen insgesamt 600 Stunden Programm und neben Massenkompatiblem ist darunter schon das ein oder andere Live-Schnäppchen. Man muss halt nur wissen, wo. Hier ein paar Empfehlungen: Musikalisch sehr sophisticated geht es zu auf der Bühne, die vom Radiosender FM4 gehostet wird (1). Die liegt etwas abseits vom Trubel und präsentiert an vier Tagen Themenprogramm (Dancehall, HipHop, Pop und Core & More). Highlights sind Deichkind am Freitag (21.30 Uhr), sowie Fehlfarben (20 Uhr) und Attwenger am Samstag (21.15 Uhr). Am Sonntag gibts noch Mia (21 Uhr) und Ministry (22 Uhr). Auf der Ö3-Bühne (5) spielen Formatradio-Stars wie Melanie C, Shaggy (Do), Starmaniacs, No Angels (Sa) oder Reamon (So). Der Kultursender Ö1 sorgt im Kulturzelt (6) für entsprechend Anspruchsvolles (Do 19.30 Uhr: Franzobel/Bertl Mütter, Fr 20.30 Andreas Vitàsek, So 19.30 Herbert Hufnagl). Zu empfehlen ist auch der Auftritt von Falter-London-Korrespondent Robert Rotifer am Sonntag um 23 Uhr auf der Insel der Menschenrechte (8). Wer sich das Donauinselfest gibt, muss also nicht unbedingt mit Bonnie Tyler Sangria vor der großen Hauptbühne (4) aus dem Kübel schlürfen. C. W.

Infos und Programm: www.donauinselfest.at, Anreise: U1, U6 (verkehren bei Bedarf länger), Tram 33 (Haltestelle Floridsdorfer Brücke, beste Möglichkeit, zur FM4-Bühne zu gelangen).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige