Bis die Speichen zittern

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 25/03 vom 18.06.2003

VERKEHR. Die Radweglücke zwischen Zweierlinie und Karlsplatz soll geschlossen werden - allerdings sehr umständlich. 

Der Radweg auf der Zweierlinie zählt zu den beliebtesten Zweiradrouten der Stadt. Kaum zu glauben, dass die wichtige Verbindung zwischen 9. und 6. Bezirk erst seit eineinhalb Jahren in Betrieb ist. Vorher mussten Radler, die auf Nummer Sicher fahren wollten, den Weg über den Ringradweg nehmen - für die damaligen Planer ein zumutbarer Umweg. Hardcore-Biker fuhren auch schon ohne Radweg auf der stark frequentierten Zweierlinie. Im Zuge des Straßenumbaus (und knapp vor Planungsschluss) wurde dann der Radweg gebaut, der genau genommen viel zu schmal ist für die steigende Zahl der Stadtradler.

  Blöd ist nur, dass der neue Radweg ziemlich plötzlich bei der Mariahilfer Straße aufhört. Wer weiter Richtung Karlsplatz oder Naschmarkt möchte, muss über den Ring fahren. Oder sich in den Autoverkehr am Getreidemarkt stürzen. Jetzt soll die Lücke zwischen Karlsplatz und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige