Die Fratze Europas

Politik | GERALD JOHN | aus FALTER 26/03 vom 25.06.2003

ITALIEN. Ab Juli ist der italienische Premier Silvio Berlusconi Präsident der EU. Er bereitet sich schon eifrig auf das Amt vor und stellt erst einmal die lästige Justiz ruhig. Was kommt mit Berlusconi auf Europa zu? 

Die Kronzeugin: eine krankhafte Lügnerin. Die Vorwürfe: der Fantasie entsprungen. Die Beweise: schamlos manipuliert. "Ich wurde mit Tonnen von Schlamm beworfen", klagt der kleine, braun gebrannte Mann im überfüllten Mailänder Gerichtssaal. "Wer den Ministerpräsidenten mit Schlamm bewirft, bewirft auch Italien mit Schlamm." Und das lässt sich Italien nicht gefallen. Eine Stunde lang zappelt der Kerl herum, fuchtelt wild mit den Armen und beflegelt seine Gegner. Am Ende des Monologs tobt das Publikum. "Silvio, Silvio!", jubeln die einen. "Du Clown!", brüllen die anderen.

  Eigentlich ist Silvio Berlusconi der Angeklagte. Bestechung von Richtern wirft ihm die Staatsanwaltschaft vor. Doch statt sich zu verteidigen, greift er lieber an: die Richter, die Staatsanwälte,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige