"Ich will würdelos altern"

SEBASTIAN FASTHUBER | Kultur | aus FALTER 26/03 vom 25.06.2003

MUSIK. Die höchst lebendige Radio-Legende Fritz Ostermayer im Sommergespräch über seine im Flex konzertierenden Hausgötter Suicide, das Älterwerden, spießige Swinger und sein CD-Debüt. 

Von Haus aus sei FM4-Mann Fritz Ostermayer nach eigenem Bekunden ein fauler Mensch. Er hätte es sich vor zwanzig Jahren jedenfalls beinahe als ewiger Student bequem gemacht, als seine Frau Helga ein Bewerbungsschreiben für ihn verfasste. Sie verschaffte ihm eine Stelle als Musikkritiker bei einem Hi-Fi-Magazin, von dem ihn Thomas Mießgang zum Falter abwarb. Der Rest ist bekannt - und von Faulheit nichts mehr zu bemerken: Zunächst war Ostermayer für die Ö3-"Musicbox" tätig, fand auch bei FM4 gemeinsam mit Thomas Edlinger "Im Sumpf" eine Heimat für gepflegte Idiosynkrasien aus Musik, Literatur und Kunst und ist nebenbei ständig als Plattenaufleger und Vortragender im Dienste der Erbauung unterwegs. Im September wird er überdies ein spätes Solo-CD-Debüt und kurz darauf sein "Burgenländisches

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige