Kappa wie Kippi

Kultur | MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 27/03 vom 02.07.2003

KUNST. Die Malerei ist wieder da: Das MAK zeigt eine Werkschau des Malers Kurt Kocherscheidt, das Mumok Werke von Martin Kippenberger. Martina Steckholzer und Zaha Hadid beschäftigen sich in ihren Bildern mit Architektur. 

Eines steht fest: Martina Steckholzer kann besser malen als Zaha Hadid. Auf der Diplomausstellung der Akademie der bildenden Künste zeigte die junge Südtirolerin eine Bildserie mit dem Titel "TV.Studio.6". Es sind malerisch abstrahierte Stills eines Videos, das sie im ORF-Studio sechs drehte, in jenem Raum, in dem die Sendung "Treffpunkt Kultur" produziert wird. Durch eine raffinierte Kombination von harten Schwarz-Weiß-Kontrasten und sparsam darüber gelegten Farbspuren schafft sie ästhetisch starke Raumbilder, die an Studien prismatisch gebrochenen Lichts erinnern. Die Sujetwahl weist sie als Künstlerin aus, die sich von der traditionell diskursverweigernden Pinselzunft verabschiedet hat und der Malerei Themen eröffnet, die außerhalb der Leinwand liegen.

  Die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige