Alles Wurst!

JULIA ORTNER | Stadtleben | aus FALTER 27/03 vom 02.07.2003

Wien-MITTE. Ein Architekt und ein Künstler gegen den Rest der Welt: Heidulf Gerngross und Franz West würden in Wien-Mitte gerne einen 400-Meter-Tower bauen - obwohl dort schon 97-Meter-Türme von Weltkulturerbe-Schützern verhindert wurden. 

Feig ist er nicht, das muss man Heidulf Gerngross lassen. Er fürchtet sich nicht vor der Räuberhöhle, dem Sauhaufen, der Mördergrube Wien-Mitte - all diese schönen Namen sind dem vergammelten Bahnhof mittlerweile schon verpasst worden. Im Gegenteil, der Wiener Architekt und Szenemensch hat eine neue kühne Idee, mit der er die leidige Wien-Mitte-Diskussion wieder so richtig in Schwung bringen will. Gerngross würde gerne ein elegantes 400-Meter-Hochhaus über dem Verkehrsknotenpunkt bauen, nach einer Skulptur des Künstlers Franz West. Gerade an einem der wichtigsten städtebaulichen Orte Wiens, dem Tor zur City, wo sich eine der skurrilsten Provinzpossen der vergangenen Jahre abgespielt hat. Wo Politiker, Stadtplaner, Architekten, Investoren

  728 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige