VOR 20 JAHREN IM FALTER

Vorwort | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Als der Sommer noch ein Sommer war, also etwa 1983, feierte der Falter dessen Eintritt mit der Veröffentlichung von allerhand Sommer-Spezialeffekten. Zum Beispiel bedruckte man dreifarbige Anschlagtafeln mit den Slogans "Hello Stranger!", "Ciao Straniero!" und für den wahrscheinlichsten Fall hatte man die Zeile "Hallo Fremder!" parat.

  Tatsächlich entsprach dieser unübersehbaren Ankündigung ein dreisprachiger Einleitungsteil zum Falter-Programm. "Durante l'estate il Falter inserisce per la prima volta una pagina in tre lingue!" Allerhand! Und mit dieser "page in three languages" machte der Falter wirklich Ernst. "You might not know it", wurde dem englischkundigen Besuch anvertraut, "but you are reading Vienna's oldest city gazette" (was in Anbetracht der knapp 300 Jahre älteren Wiener Zeitung etwas übertrieben schien, aber wos waaß a Fremda), "the only newspaper in Vienna that is owned and managed by its editors - which makes it independent of institutions, companies or political parties". Während der erste Teil dieser Aussage nicht mehr ganz wahr ist, gilt nach wie vor der zweite. Ob diese Prinzipien des Falter dem Besucher attraktiv genug erschienen, daran herrschten offensichtlich Zweifel. Damit wurden sie gewiss ausgeräumt: "Since the beginnings of Austrian social democracy Vienna has been famous for its swimming and nudist culture. On page 16 you can find a complete picture (nicht was Sie denken, sondern) of the various swimming possibilities. All of them can be easily reached with public transportation." A. T.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige