STRONACHS ENTERTAINMENT-PLÄNE: Geld scheffeln im Traktorland

Politik | JULIA ORTNER, REINHARD SEISS | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Felder, Wälder, dazwischen ein paar Höfe und versprengte Siedlungen: Außer viel Grün und Traktoren gibts dort draußen im tiefsten Süden der Stadt, in der Pampa Favoritens, nicht viel. Die landwirtschaftlich genutzten Flächen rund um Rothneusiedl sind - abseits des Wienerwalds - das größte und letzte zusammenhängende Grüngebiet diesseits der Donau. Dieses Gebiet galt als Kernstück des Wald- und Wiesengürtels rund um Wien, dessen Sicherung die Stadt noch Mitte der Neunziger beschlossen hatte. Aber jetzt ist Schluss mit Idylle im Traktorland. Mit dem Bau der umstrittenen Schnellstraße S1 wird der Grüngürtel durchbrochen, bis 2012 soll die U1 nach Rothneusiedl verlängert werden. Brachliegendes Land, tolle Verkehrsanbindung, noch dazu von der öffentlichen Hand gezahlt, viel Platz - gute Bedingungen für Investoren. Magna-Boss und Fußballmäzen Frank Stronach will hier im wilden Süden Pionier spielen und ein neues Stadion für seine Austria bauen.

  Zuvor hatte Stronach nämlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige