WIENBILD

Politik | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Für eine richtige Straße hat es nicht gereicht, aber zumindest eine Stiege soll in Zukunft an Österreichs Pop-Exportmeister Falco erinnern. Fünf Jahre nach seinem tödlichen Unfall bekommt der gebürtige Margaretner zwischen der Rechten Wienzeile und der Hamburgerstraße ein eigenes Straßenschild. Nach langen Verhandlungen wurde ein entsprechender Antrag des SP-Bezirksvorstehers Kurt Wimmer nun vom Bezirksparlament angenommen. Im Herbst soll die Falco-Stiege, die zum Flohmarkt und der U4-Station Kettenbrückengasse führt, offiziell eröffnet werden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige