Mediensplitter

Medien | aus FALTER 28/03 vom 09.07.2003

Anonymus packt über "Format" aus In der jüngsten Ausgabe des Branchenblattes Der Österreichische Journalist kommentiert "ein Insider" des News-Verlages "den Niedergang" von Format und die damit verbundene "x-te Neupositionierung" des Magazins. "Mit angesetztem Revolver", ätzt der Anonymus, solle "die verbliebene Rumpfmannschaft" nun "ein möglichst billiges Wirtschaftsmagazin produzieren". Verlagschef Rudi Klausnitzer und Herausgeber Herbert Langsner sowie Exchefredakteur Joachim Riedl und Exherausgeber Christian Ortner bekommen ihr Fett ab: "schrullig", "kompetenzlos" und "überfordert" sind noch die freundlichsten Attribute, die der Schreiber den (ehemaligen) Blattmachern zuschreibt. Dem Vernehmen nach fahndet die Chefetage im News-Tower bereits fieberhaft nach dem Schmierfink. Bisher allerdings erfolglos.

Wieder Streit bei der "Krone"? "Die Zeichen stehen eher auf Krieg", drohte Hans Dichand am Freitag vor einer Mediaprint-Gesellschaftersitzung, bei der über das weitere Vorgehen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige